schiller5

“Die natürliche Tochter”

Wenige Tage später wurde ich plötzlich und unerwartet von rheumatischen Schmerzen in der Hüfte geplagt, die bis in den Fuß ausstrahlten, und mit denen ich in peinlicher Stellung bewegungsunfähig im Bett liegen musste. Fast zehn Tage dauerte das Übel, und die Schmerzen besserten sich nur langsam. Ich vermutete als Ursache die kalten Treppen im Schloss.
 
Am Theater wurde am 2. April Goethes Trauerspiel „Die natürliche Tochter“ uraufgeführt, selbstverständlich mit Mademoiselle Jagemann in der Hauptrolle, und ich machte mich auf Wunsch des Herzogs an die Übersetzungen der Picard-Komödie „Der Neffe als Onkel“, die trotz unzureichender Einstudierung durch die Schauspieler recht erfolgreich war, und des weiteren an eine Mitte Oktober aufgeführte Picard-Übersetzung „Der Parasit“, die jedoch nur mäßigen Anklang fand.
 
Die Braut von Messina wurde auch in Berlin ein großer Erfolg. Iffland sprach von einer erhabenen Dichtung, die sein ganzes Wesen erschüttert hätte. Goethes „Natürliche Tochter“ hingegen wurde dort wenig später vom Publikum geradezu ausgepocht. Mir wurde zugetragen, dass dies eine verabredete Sache gewesen sei.
 
Nicht alleine darüber war Goethe enttäuscht. Herder äußerte sich zu den Nachrichten über den Misserfolg zwar lobend über das Stück, traf jedoch mit den Worten, ihm sei Goethes „Natürliche Tochter“ lieber, als sein natürlicher Sohn, wie mit einem Pfeil mitten in Goethes Herz. Goethe empfand diese Art von Triumph widerwärtig, zumal diese Äußerung die langen Jahre ihres städtischen Zusammenlebens in ein anderes Licht rückten. Herder starb nur ein halbes Jahr später.
 
Am 23. April 1803 erteilte mir der Herzog die Erlaubnis, meine Jungfrau von Orleans erstmals in Weimar aufzuführen, bestand aber darauf, dass die Hauptrolle nicht mit Mademoiselle Jagemann besetzt würde. Amalie Malcolmi übernahm diesen Part, und obwohl sie noch keine allzu große Erfahrung hatte, wurde die Rolle von ihr gut präsentiert.
 

Weiter
 

>

Home] [Timeline] [Kleine Einführung] [Virtuelle Zeitreise] [Zeitzeugen] [Impressum] [Kindheit und Jugend] [Marbach und Lorch] [Ludwigsburg] [Hohe Karlsschule] [Jura und Medizin] [Die Räuber] [Regimentsmedikus] [Uraufführung Mannheim] [Fiesko und Haftstrafe] [Flucht] [Enttäuschte Hoffnung] [Bauerbach] [Bühnendichter] [Kabale und Liebe] [Theaterfiasko] [Freimaurer] [Rheinische Thalia] [Margaretha Schwan] [Charlotte von Kalb] [Weimarischer Rat] [Zu neuen Ufern] [Leipzig] [Gohlis] [Christian Gottfried Körner] [Dresden] [Henriette von Arnim] [Abschied von Dresden] [Weimar] [Wieland und Herder] [Anna Amalia] [Leben in Weimar] [Teutscher Merkur] [Goethes Geburtstag] [Club der Bürgerlichen] [Bauerbach] [Familie Lengefeld] [Zurück in Weimar] [Charlotte in Weimar] [Volkstedt und Rudolstadt] [Goethe in Rudolstadt] [Rückkehr nach Weimar] [Depression und Arbeit] [Sektierertum] [Berufung nach Jena] [Jena und zwei Engel] [Kontakte und Alltag] [Besuche und Liebe] [Verlobung] [Geständnisse] [Ferien in Rudolstadt] [Mainzer Hoffnungen] [Pläne und Erwartungen] [Heirat] [Erste Zeit der Ehe] [Hystorische Memories] [Totgeglaubte leben länger] [Goethes erster Besuch in Jena] [Bürgers Gedichte] [Schwere Erkrankung] [Wallenstein Idee] [Krankheit und Pflege] [Kant und Unsterblichkeit] [Totgeglaubt] [Karlsbad] [Nachkur in Erfurt] [Schenkung aus Dänemark] [Kant Studium und Kontakte] [Reise nach Dresden] [Studentenunruhen in Jena] [Besuch aus Schwaben] [Besetzung von Mainz] [Französische Bürgerrechte] [Revolutionswehen] [Umzug und Glaubensbekenntnisse] [Guter Hoffnung] [Reise nach Süddeutschland] [Heilbronn] [Geburt des ersten Sohnes] [Ludwigsburg] [Hölderlin] [Tod von Karl Eugen von Württemberg] [Stuttgart] [Zurück in Jena] [Johann Gottlieb Fichte] [Wilhelm von Humboldt] [Die Horen] [Über die Urpflanze] [Reise nach Weißenfels] [Pockenimpfung] [Zu Gast bei Goethe in Weimar] [Wachsende Verbindung] [Universität Tübingen] [Einsame Tage und Erotica Romana] [Plan der Xenien] [Solitude Krankheit und Tod] [Besuch und grüne Tapeten] [Geburt von Sohn Ernst] [Kriegswirren] [Tod des Vaters] [Karoline und Wilhelm von Wolzogen] [Xenien und Gegengeschenke] [Wallenstein Vorstudien] [Gartenhaus in Jena] [Balladenwettstreit] [Goethe reist nach Italien] [Arbeit und Schicksal] [Gartenrichtfest] [Piccolomini und Wallensteins Lager] [Schlussstück] [Plan der Maria Stuart] [Wallenstein vor dem Königspaar] [Umzugspläne nach Weimar] [Geburt von Tochter Karoline] [Charlottes Erkrankung] [Umzug nach Weimar] [Macbeth und neuer Krankheitsschub] [Beendigung der Maria Stuart] [Die Jungfrau von Orleans] [Ruhe in Oberweimar] [Glucks Oper und Jahreswechsel] [Goethes Erkrankung und Tankred] [Die Jungfrau unter dem Panzer] [Uraufführung und Abschied] [Turandot und Mittwochsgesellschaft] [Kotzebue] [Tod der Mutter und Hauskauf] [Theater, Theater] [Erhebung in den Adelsstand] [Die Braut von Messina] [Plan des Wilhelm Tell] [Am Hofe von Weimar] [Die Braut von Messina wird beendigt] [Die natürliche Tochter] [Reise nach Bad Lauchstädt] [Arbeit am Wilhelm Tell] [Madame de Stael] [Fertigstellung des Wilhelm Tell] [Reise nach Berlin] [Geburt von Tochter Emilie] [Die Huldigung der Künste] [Phédre und Demetrius] [Schillers Tod] [post mortem]